..und zurück...

Dienstag, 16.07.2013

..so schnell kann es gehen! Wir hatten noch 2 wunderschöne Wochen in Peru und hier ein paar Eindrücke für euch:

Colca - wunderschöne Natur

          

Auf zu den Nazca-Linien (and we survived)

 

Auf nach Ica- Weingüter und Sanddünen


California - Entspannen bei der Familie

Lima - sehr gutes Essen mit Freunden

 

Seit Sonntagabend bin ich nun wieder im Lande. Vielen Dank an alle die fleißig meinen Blog gelesen, mich unterstützt und mir Mut gemacht haben, diese Entscheidung getroffen zu haben! Ich freue mich hier wieder auf neue Herausforderungen und bin gespannt welche weiteren Abenteuer mich erwarten Lächelnd

letzte Eindruecke Arequipas

Freitag, 28.06.2013

Am Ende dann doch noch schnell alles anschauen was man anschauen wollte..klappt irgendwie nicht!

Aber imerhin habe ich noch das Kloster Santa Teresa geschafft. Das Kloster kann nur teilweise und zu eingeschraenkten Uhrzeiten besichtigt werden, da noch immer 21 Nonnen hier leben. Sie gehoeren zum Karamelitenorden und koennen Zeit ihres Lebens nicht mehr das Kloster verlassen und werden auch dort begraben. Neben dem sonst sehr bekannten Kloster Santa Catalina, ist dies ein Ort in Arequipa, den man sich unbedingt anschauen sollte. Es sind vor allem sehr viele Kunstwerke zu bestaunen, aber auch der Garten der Nonnen mit vielen unterschiedlichen Fruechten hat seinen Charme. 

Gestern nachmittag haben wir uns dann noch Juanita angeschaut. Das ist die wohl bekannteste Mumie Perus: ein ca. 13 Jahre altes Maedchen, dass von den Incas den Goettern geopfert wurde. Aufgrund der Kaelte ist Juanita sehr gut erhalten worden und liefert den Wissenschaftlern viele neue Erkenntnisse. Wir hatten Glueck, dass die Mumie da war, denn ansonsten "reist" sie wohl sehr viel in der Welt rum.

Gestern Abend gab es dann ein kleines Abschiedsessen mit den Maedels aus dem Hogar (von links nach rechts: ich, Lupe, Kirsten, Sylvia, Mariela, Violeta). Es fehlen leider noch ein paar, aber man bekommt ja nie alle auf einen Haufen.

Morgen gehts dann fuer 3 Tage in den Colca mit hoffentlich guten Wettern und einigen Kondoren!

Lecker, lecker

Dienstag, 25.06.2013

Wahnsinn, die Zeit rennt nur noch so dahin!

Da vorletzten Sonntag die Kochschule ausgefallen war, bin ich Dienstagnachmittag nochmal hin, aber ehrlich gesagt habe ich schon vergessen was es gab...Allerdings habe ich am Mittwochvormittag einen Empanadaskurs noch gemacht und den werde ich bestimmt nicht vergessen! Vor allem, nachdem der arme Bastian beim letzten Empanadasbacken Muskelkater vom Teig ausrollen bekommen hat...Da ist dieser hier eine echt gute Alternative mit Fuellungen von Aji de Gallina (scharfes Huhn), Picante de Marisco (angebratene Meeresfruechte), Jamon & Queso (Schinken & Kaese) und nur Queso....hm wahr alles sehr lecker!

Unser Kochlehrer hat auch noch eine besondere Zutat mitgebracht: getrockneter Frosch....den haben wir aber zum Glueck nich verwendet Lächelnd und ich weiss nicht ob ich froh sein soll, dass ich bei den Kochstunden zur Urwaldkueche nun nicht mehr dabei bin! 

Am Donnerstag haben die Kids Kartoffelgratin im Hogar de Cristo gekocht und dabei ihre neuen Schuerzen ausgetestet! Total Suess! 

Und an einem Gruppenbild haben wir uns auch versucht, allerdings hat es nicht soooo gut geklappt wie ihr sehen koennt

Und meine Geduld habe ich mit Darwin getestet. Er macht einfach alles seeeeeeehr bedachtigt, egal ob Hausaufgaben, Essen oder Waschen....aber ein sehr liebes Kind

Letzten Freitag sollte dann mein Schatz kommen, aber leider wurde sein Sitzplatz fuer den Flug von Lima nach Arequipa gestrichen! Eine Frechheit! Zwar konnte er dann fuer eine Nacht die Aussicht in Lima vom Sheraton geniessen, aber wir durften uns erst am Samstag morgen in die Arme schliessen! Zur Feier des Tages sind wir in das Restaurant Zig Zag essen gegangen und haben unter anderem Dreierlei-Fleisch auf Vulkanstein bestellt (Alpaca, Rind, Schwein) und dazu einen peruanischen Rotwein. Uns gings richtig gut! Wir haben auch lustige Laetzchen umbekommen Cool Hier der Beweis:

 

Am Sonntag vormittag haben wir uns sportlich betaetigt und Fahrraeder ausgeliehen. Fernando, mein "Englisch-Konversationspartner" hat uns aus Arequipa rausgefuehrt und wir durften die schoene Landschaft drumherum bewundern. Leider sind gleich bei der ersten Anhoehe die Ketten aus Bastians und meinem Rad gesprungen, aber wir haben einigermassen durchgehalten, dafuer, dass wir auch noch auf 2300m Hoehe sind und Bastian auch gerade erst angekommen war. 

Als Belohnung gab es typisch arequipeñisches Essen in " La nueva Palomina"

 Rocoto relleno (scharfe Paprika gefuellt mit Hackfleisch)(man war der scharf!), pastel de papa (Kartoffelkuchen), lechon (Schweinefleisch), Choclo y Queso (Mais und Kaese).

Dieses Essen gibt es hier auch nur Mittags, da es so magenfuellend ist, dass man gar nichs mehr benoetigt fuer den Rest des Tages! Na gut, wir haben abends noch einen Nachtisch gehabt, mehr aber nicht!Cool

Gestern war Bastians "erster Schultag" und der Arme hat Spanisch- Einzelunterricht, also nichts mit mal kurz entspannen waehrend andere dran sind, sondern volles Programm! 

Und jetzt kommt kurz Werbung fuer mein Lieblingscafe und eins meiner Lieblingsrestaurants hier in Arequipa, die wir gestern auch noch aufgesucht haben:

Cafe Connection (hier gibt es die beste heisse Schokolade die ich je getrunken habe!) in der Calle Bolivar. Hier geht ein Teil des Erloes an Projekte fuer Kinder.

Und Hatunpa: Basis aller Gerichte ist die Kartoffel (ihre verschiedenen Arten, ob gelb, Suesskartoffel, lila Katroffel,..). Bei den Haupgerichten sucht man sich ein "Relleno" aus, z. B. Rocoto Relleno, Lomo Saltado, Soltero de Queso,...und bekommt dies mit den Kartoffeln serviert. Und es gibt auch ein Nachtisch mit Chuño (Andenkartoffel, die in der Kaelte in den Anden gefriert(=dehydriert) und dann zur Weiterverarbeitung in Wasser wieder aufquillt). Hier kann man auch besondere Getraenke probieren wie z.B. Ponche ( heisse Milch mit Gewuerzen und einem Schuss Pisco) und das alles in einer tollen Atmosphaere mit sehr gutem Service!

  

Ihr seht also, uns gehts gut Lächelnd

Wahrsager

Montag, 17.06.2013

Vor einigen Wochen fand im Hogar de Cristo ein Kampagne statt, bei der alle Kinder von Kopf bis Fuss untersucht wurden.

Bei fast allen Kindern wurden Parasiten gefunden, die auf mangelnde Hygiene hinsichtlich der Ernaehrung zurueckzufuehren ist (z.B. schlecht gewaschenes Geschirr/ mangelnde Hygiene in der Kueche/ schmutzige Haende). Hierfuer haben sie entsprechende Medikamente erhalten.

Desweiteren wurden ein paar Kindern psychologische Unterstuetzung empfohlen, die sie auch erhalten haben bzw. erhalten werden. Seit dieser Woche ist ein weiteres Mitglied im Hogar de Cristo, ein Psychologe. Er wird sowohl mit den Kindern in Gruppen als auch in Einzelfaellen arbeiten. 

Auch wurde bei einigen Kindern eine Sehschwaeche festgestellt und diese Woche haben die ersten Kinder ihre Brille erhalten (sehen ganz schoen brav aus, die zwei Richards)Lachend:

Im naechsten Schritt sind dann die Zaehne dran, aber das werde ich wohl nicht mehr miterleben.

Beim gestrigen Kochkurs gab es Suppen, also genau richtig fuer meinen angeschlagenen Magen! Wir waren 5 Schuelerinnen und es gab 5 Suppen. Es wurde ausgelost, wer welche machen sollte....leider habe ich die bekommen, die ich eigentlich nicht wollte, naemlich die mit am meisten Arbeit.... Es wollte auch niemand tauschen, also gings aufs an Schnippeln fuer die Menestron. Leider war ich so beschaeftigt, dass ich es nicht geschafft habe, die anderen Suppen zu fotografieren, sie waren aber sehr lecker Lächelnd

Sopa Criolla (kreolische Suppe), Sopa a la Minuta, Caldo de Gallina (Huehnersuppe) und Sope de Zapallo (Kuerbissuppe)

Ca. eine Stunde nachdem alle anderen fertig waren und mit einer Stunde ueber Zeit war dann auch die Menestron fertig (da diese Suppe ziemlich deftig ist, habe ich allerdings aufgrund meines Magens nichts davon gegessen, aber probiert) und sie war auch lecker aber ob ich jemals soviel Aufwand betreibe zum nachkochen mit alldem Gemuese schnippeln, Pesto zubereiten,.... Hier das Ergebnis:

Tja und heute, als haette ich es gewusst, wer ist nicht gekommen??? Der Kochlehrer!!! Obwohl er gestern auch da war und ich ihn erinnert habe, die Rezepte mitzubringen!! Wir haben ihn angerufen und er meinte, er dachte es kommt niemand, da ja Vatertag ist.......Morgen werde ich ihn aufjeden Fall nochmal aufsuchen, denn ohne Rezepte gehe ich nicht!

Es gibt hier uebrigens viele Wahrsager, sei es durch Handlesen, Karten legen oder sonstige Rituale, hier kann man seine Zukunft erfahren. Ich lasse mich lieber ueberraschenCool

Ansonsten glauben die Menschen hier auch an das Uebernatuerliche. Kirsten und ich werden oft gefragt, ob wir schon die Kobolde nachts im Hogar gesehen haben. Oder im anderen Haus die Maedchen in den Brautkleidern. So sind auch Traeume von Bedeutung oder Tiere, die einem begegnen. Ich persoenlich konnte nichts ungewoehnliches feststellen, ich finde es nur spannend wie unterschiedlich man aufwachsen kann und welche anderen Sichtweisen es in dieser Welt gibt und dass ich dies so nah miterleben darf!

Heute ist "el dia del padre". Ganz treffend hat heute ein Maedel aus der Kochschule gesagt, dass sich an diesem Tag eigentlich nur die Vaeter selber feiern, sowie am Tag der Arbeit oder Muttertag...Aber ich habe heute viele Familien gesehen, die zusammen Essen gegangen sind bzw. den Tag zusammen verbracht haben. In diesem Simme wuensche ich auch allen Vaetern, auch wenn nur in Peru heute Vatertag ist "feliz dia del padre" Lächelnd

Passend dazu gabe es heute wieder wunderschoenen Sonnenschein und blauen Himmel (aber das ist ja nun auch schon in Deutschland angekommen wie ich gehoert habe) Lächelnd. Dazu ein paar Eindruecke aus dem wunderschoenen Arequipa:

Auch ich bin ein Opfer....

Samstag, 15.06.2013

der peruanischen Touristenkrankheit geworden! Und dabei dachte ich "Mensch, diesmal erwischt es dich nicht". Aber nein, nach 2 Monaten in Arequioa durfte ich Mittwoch nacht auf Toilette verbringen....Nach einem weitern Tag mit Uebelkeitsgefuehl, geht es mir heute schon besser und hoffe, dass ich mein letztes Wochenende in der Kochschule nicht verpassen werde!

Somit habe ich auch leider einen Schokoladenkurs verpasst, der aufgrund des bevorstehenden Vatertags stattgefunden hat. Jaaaa, bevorstehend: in Peru wird Vatertag am 3. Sonntag im Juni gefeiert. Nicht so gross wie Muttertag, aber auch hier finden Veranstaltungen in den Schulen statt, die Werbung ist voll davon und am Sonntag werden bestimmt wieder viele Familien essen gehen (und ich hoffe, dass der Kochlehrer kommt) Lachend

kulinarische Highlights

Montag, 10.06.2013

In Peru isst man im 7.Himmel!

Alleine nur aufgrund des Essens lohnt sich schon eine Reise und ich kann es kaum erwarten in Lima Sushi zu essen.....mmmmhhhh, ein Traum!

Aber es gibt natuerlich noch andere gute Dinge, die wir unter anderem dieses Wochenende zubereitet haben:

 Ceviche (in Limettensaft marinierter, roher Fisch mit Suesskartoffel und Mais; mein erster selbst zubereiteter, werde ich aufjeden Fall in DE testen Lächelnd)

 Choros a la Chalaca (Miesmuscheln mit Tomate, Zwiebel, Mais in Limettensaft) 

 Tiradito (roher Fisch in Limettensaft mariniert)

 Arroz con mariscos (Reis mit Meeresfruechten)

Fuer Zartbeseitete bitte einmal Augen schliessen und etwas scrollen, hier kommt ein Herz:

Anticuchos de Corazon (Spiesse aus Rinderherz) inkl. Zubereitung:

Von den Vorspeisen war ich enttaeuscht:

 Causa (Kartoffelteig mit Thunfisch; macht meine Mama aber viiiiiiiiiiel besser, auch ohne Papa amarilla)Cool

  Ensalada de tocino (Specksalat; jetzt echt?!neeee....)

Achja, und wir hatten heute wieder einen blauen Himmel Cool

Nieve, y mas nieve

Sonntag, 09.06.2013

Weggefegt!

Freitag, 07.06.2013

Gestern hat sich der Himmel ueber Arequipa mal wieder zugezogen. Keine Sonne, kein himmelblau, alles grau in grau! Und dann kam der Wind...immer staerker!

Wir haben uns abends in unsere Zimmer verkrochen und ich habe meinen Rucksack vorbereitet fuer den Fall der Faelle....Geld, Wasser, Klopapier (sowieso der wichtig hier in Peru! muss man immer dabei haben!), Reisepass und Handy. Der Staub drang durch alle Ritzen ins Zimmer, von der Decke fiel der Putz. Ich habe schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Der Fernseher lief noch und es kamen die Nachrichten, dass einige Stadteile kein Strom mehr haben, Baeume umgekippt sind, Fenster zerborsten.... Irgendwann dachte ich mir, naja, ich kann eh nichts machen und wohin sollen wir auch gehen...Zum Glueck ist nichts weiter passiert! Heute morgen sind nur einige Schulen ausgefallen und in Hof und Zimmer war ueberall Staub verteilt und die Vulkane sind wieder weiss, mit Schnee bedeckt!

Heute ist "Dia de la bandera" (Tag der Flagge) und fast alle Haeuser haben die peruanische Flagge gehisst!  

Passend dazu, gibt es heute abend ein Qualifikationsspiel Suedamerikas fuer die WM Brasilien: Peru vs. Ecuador! 

Que viva el Peru!

Schweinsmagen kann lecker sein

Montag, 03.06.2013

Dieses Wochenende habe ich mir die doppelte Portion Kochschule gegeben, was auch gut so war... Gestern habe ich das erste Mal am Samstagskurs teilgenommen und wir haben einiges gekocht. Aber zunaechst mussten die anderen Schueler ein Referat ueber Kraeuter und Gewuerze halten. Leider alle immer ueber dasselbe, so dass es beim 2. Mal schon langweilig wurde...aber bald hiess es ran an die Toepfe!

Und hier die Ergebnisse:

  Mondongo a la Italiana/ angebratener Schweinsmagen mit Gemuese auf italienische Art (bekommt man Schweinsmagen ueberhaupt in Deutschland?)

 Picante de Carne/ Rind mit Gemuese in Aji- Sosse (man beachte bitte die Kartoffelstueckchen die ich in 1cmx1cm grosse Stuecke schneiden sollte, diese aber dann aufgrund meines Augenmasses zu gross waren und ich dann nochmal alle verkleinern musste!)

 Cau Cau/ Schweinsmagen mit Kartoffeln

 Tamales de Polenta/ Polenta mit Fleisch in Maisblaettern geduenstet

Nachmittags haben Kirsten und ich dann das schoene Wetter genutzt (haha) um ein paar Fotos zu schiessen.

Wie das hier so taeglich vorkommt, war dann aufeinmal eine Strasse fuer die Autos gesperrt, weil mal wieder ein Umzug stattfand (ansonsten gibt es noch Demos und Streiks die jeden Tag irgendwo in der Stadt fuer Verkehrschaos sorgen), 8jaehriges Jubilaeum einer Schule! Man muss jede Gelegenheit nutzen!

Gestern abend haben wir uns dann noch etwas das Nachtleben Arequipas angeschaut mit ein paar Austauschschuelern aus aller Welt.

Und heute morgen gings dann wieder ab zur Kochschule. Leider fand aber nur eine praktische Pruefung statt: Backen der Broetchen von letzter Woche ohne Hilfe des Lehrers und dann wurden wir schon nach Hause geschickt. (achja, wir haben bestandenCool)  Aber mir wurde fuer naechsten Samstag und Sonntag unter anderem Causa und Ceviche versprochen...mmmmmmhhhhh! Bin also guter Dinge, dass ich noch das einer oder andere dazulernen werde!

Hier in Arequipa gibt es uebrigens eine Creperie mit einer tollen Auswahl an suessen und salzigen Crepes! Den Crepe mit Alpacafleisch kann ich nur empfehlen:

Erdbeben, Fronleichnam und Muttertag- eine spannende Mischung

Sonntag, 02.06.2013

Ich habe einen Nebenjob Zwinkernd Englishconversation einmal die Woche mit einem Studenten, der sich fuer einen Master in Spanien bewirbt. Dafuer bekomme ich ein Getraenk spendiert (diese Woche die beste heisse Schokolade die ich je getrunken habe in einem Cafe gleich um die Ecke). Gute Uebung auch fuer mich neben dem ganzen Spanisch :-)

Diesen Donnerstag hat in ganz Peru ein Simulacro de Sismo (Erdbebensimulation) stattgefunden. Um 10 Uhr morgens gingen die Sirenen in der ganzen Stadt los. Und jetzt wissen wir auch warum im Hogar de Cristo auf dem Hof ein Kreis mit einem S aufgemalt ist!  

Wie wir im Fernsehen verfolgen konnten, haben sich die Leute in diesen Kreisen aufgestellt und das "Erdbeben" abgewartet in dem sich alle aneinander festgehalten haben Es wurden noch einige "Notfaelle" abtransportiert. Das Erschreckende ist, dass bei einem echten Erdbeben wohl die ganzen Strassen mit Autos und Micros verstopft waeren und hier keine Kranken- oder Feuerwehrwagen mehr durchfahren koennten. Da schon lange kein groesseres Erdbeben (Stufe 8) mehr gekommen ist, sind momentan alle etwas angespannt da sich die "Energien" anstauen...

Fronleichnam ist hier uebrigens auch kein Feiertag, wird dafuer aber mit Gottesdiensten und Prozessionen gefeiert! Den ganzen Tag ueber haben Schueler aller katholischen Schulen "Bluetenteppiche" um die Paza de Armas drumherum gelegt mit christlichen Symbolen.

  

Vor der Kirche an der Plaza wurde eine riesige Buehne aufgestellt, an der abends der Gottesdienst stattfand. Nach dem Gottesdienst sind zunaechst alle Geistlichen und  danach die Besucher ueber die Bluetenteppiche gelaufen.

 

Wie schnell so viel Arbeit und Schoenheit vergehen kann!

Ja und gestern wurde dann hier im Hogar de Cristo der Muttertag nachgefeiert! Um 15:30 Uhr war die offizielle Einladung, natuerlich war um die Uhrzeit noch niemand da und wir kamen auch gerade erst vom Supermarkt, aus dem wir die Pollos (Huehnchen) geholt haben. Kurz nach 16 Uhr ging es dann mit einem Gottesdienst los. Danach folgten die Gesangs- und Tanzeinlagen der Kinder und eine kleine Tombola fuer die Muetter! Und zum Abschluss natuerlich Essen fuer alle und jede Mutter hat noch eine Tuete mit Kleidung mitbekommen. Trotzdem, dass alles sehr spontan und unkoordiniert war (der Pastor wurde am Donnerstag gefragt ob er Zeit hat) sind alle zufrieden und gluecklich mit den Schokolollies der Kinder nach Hause gegangen!

   

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.